Efendim Köln Kalk

Eigentlich ist Efendim in Köln Kalk (direkt an der Haltestelle Kalk-Post) mehr als einfach nur ein Dönerladen, sondern vielmehr ein Restaurant, in dem es sogar einen Holzkohlegrill gibt, was ich aber gar nicht wusste. Ich bin nämlich auf Efendim aufmerksam geworden, nachdem einige Bekannte von seinem Döner geschwärmt hatten, weswegen ich dahingegangen bin, um mir ein eigenes Bild für euch zu machen.

Die Atmosphäre – Typisches Grillhaus, ein wenig durcheinander

Vom Optischen ist das Innere von Efendim ein typisches Grillhaus im türkischen Stil. Standard. Ich wollte das Essen allerdings nicht vor Ort essen, sondern mitnehmen, weswegen ich mich an die Bestelltheke stellte. Leider ist es genau dort aber ein wenig eng, was bei größerem Andrang zu leicht chaotischen Zuständen führt, da man nicht weiß, wo man sich hinstellen soll. Mit ein wenig Geschick und Gelenkigkeit habe ich es geschafft, eine Bestellung aufzugeben.

Die Bedienung – Chaotisch

Die Bedienung wirkte ein wenig unorganisiert, sie schienen zumindest überfordert, was sicherlich nicht zuletzt an der oben beschriebenen Enge vor der Bestelltheke liegt. Die Mitarbeiter an sich waren fleißig und vom Umgang her weder besonders freundlich noch unfreundlich.

Das Essen – Das Fleisch grandios – das Dürümbrot leider nicht genießbar

Pommes Efendim Köln

Bevor ich zum Dürümdöner komme, kurz etwas zu den Pommes, die ich ebenfalls bestellt habe. Für eine große Portion hat sie mit 3,00 Euro zu Buche geschlagen, was ich wirklich teuer finde. Allerdings muss dazu gesagt werden, dass es von der Menge auch wirklich viel war. Geschmacklich waren sie ganz gut und waren mit leckerem Pommessalz gewürzt.

Dürüm Efendim Köln

Nun aber zum Döner selbst, den ich im Dürümbrot für 4,00 Euro bestellte. Schon als ich in der Warteschlange stand konnte ich sehen, dass der Spieß mit dem Hähnchenfleisch auch ganz dünne Schichten mit Paprika enthielt, und ich fragte mich beim Anstehen, wie sich das auf den Geschmack auswirken würde. Und ich muss schon sagen, wenn ich den Döner nur nach dem Fleisch bewerten würde, war das Fleisch wirklich grandios. Die Paprikaschicht gibt dem Hähnchenfleisch ein besonderes Aroma und einen unvergleichlichen Geschmack. Auch der Salat war frisch und die Cocktailsauce lecker. Für die 4,00 Euro bekommt man zudem wirklich einen Dürüm in ordentlicher Größe.

Es ist aber so, dass ein Döner aus mehr als Fleisch, Salat und Sauce besteht (außer man nimmt ihn als Teller). Das Dürümbrot war leider nicht durch, schmeckte noch teigig, und war eigentlich nicht genießbar. Es ist natürlich nicht gut, Nahrungsmittel zu verschwenden, weswegen ich das Brot, soweit es ging verzehrte. Aber es ist wirklich schade, dass bei diesem Döner, bei dem alle anderen Komponenten stimmten, beim Brot derart gepatzt wurde. Ich gehe davon aus, dass auch hier der Grund im Durcheinander bei den Mitarbeitern zu suchen ist.

Fazit

Da die Bekannten den Döner bei Efendim derart gelobt haben, gehe ich davon aus, dass das Brot normalerweise durch ist und besser schmeckt. Da das Fleisch, wie ich bereits schrieb, wirklich sehr gut geschmeckt hat, würde ich dem Döner bei Gelegenheit eine weitere Chance geben. Es muss aber schon gesagt werden, dass das Chaotische verbesserungswürdig ist. 

 

Punktevergabe
Atmosphäre:

65/100 Punkte

Bedienung: 65/100 Punkte
Essen: 70/100 Punkte
Durchschnitt: 67/100 Punkte

 

Kurzinformationen zu Efendim

(Alle Speisen sind halal und es werden keine alkoholischen Getränke angeboten)

Adresse: Kalker Hauptstr. 74, 51103 Köln 

Webseite: —

Preisklasse: 2-5 €/Person

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*
Website